Jiddisch
 

Andreas Schmitges begann seine Jiddischstudien im Sommer 2001 am Oxforder Institute for Yiddish Studies. Er spricht Jiddisch viel und gerne und bezeichnet den legendären Pesakh Fiszman (sel. A.) als seinen wichtigsten Lehrer. Mit Pesakh verband ihn eine jahrelange Freundschaft sowie gemeinsame künstlerische Projekte.

Fünf Jahre lang waren sie mit einem Programm aus jiddischen Geschichten, Liedern und Musik (siehe www.yiddishfolk.com -> Pesakh Fiszman) auf Tournee. Eine prägende Zeit, in der er sich Fiszman's Philosophie zu eigen gemacht hat, dass man die jiddische Kultur in ihrer Ganzheit verstehen muss. Erste Vorraussetzung hierfür ist die Kenntnis der Sprache.

Daher spielt für Andreas sowohl bei Konzerten als auch bei Workshops das Konzept der Einheit von Sprache, Musik und Kultur eine wichtige Rolle. So nutzt er etwa Jiddische Tanzlieder in seinen Workshops und singt Backingvocals in der Klezmer Alliance und mit A Tickle In The Heart, sowie mit den Voices of Ashkenaz.